Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

ESC Zweisimmen Rinderberg

Gold für Junior Klemens Buchs – Silber im Mannschaftseinzel an den Schweizermeisterschaften

In der vergangenen Woche fanden im Eisstocksport die Schweizermeisterschaften 2020 in Frauenfeld statt. Der ESC Zweisimmen Rinderberg peilte mit der ersten Mannschaft den dritten Titel in der 47-jährigen Vereinsgeschichte an. Madlaina Caviezel wollte ihren Einzelmeistertitel bei den Damen von 2019 verteidigen und die zweite Mannschaft hoffte auf einen Platz in der Meisterrunde der besten acht Mannschaften in der Schweiz. Aber wie so oft kommt es anders, als man denkt. Letztenendes kehrte der ESC Zweisimmen Rinderberg mit einer «unerwarteten» Silbermedaille im Mannschaftseinzel und der «erwarteten» Goldmedaille von Klemens Buchs bei den Junioren nach vier anstrengenden Wettkampftagen ins Berner Oberland zurück.

rating rating rating rating rating
Gold für Junior Klemens Buchs – Silber im Mannschaftseinzel an den Schweizermeisterschaften

Siegerbild mit Sandro Bischoff, Heinz Knöri, Tobias Bischoff (mit Flurina) und Andreas Bischoff.

Am Donnerstagmorgen, 16. Januar, begannen die Schweizermeisterschaften mit der Vorrunde der Nationalliga A bei den Herren und der Vorrunde beim Damen-Duo. Der ESC Zweisimmen Rinderberg 1 mit den Spielern Bernhard Vorderegger, Tobias Bischoff, Heinz Knöri und Andreas Bischoff klassierte sich nach dem ersten Spieltag auf dem zufriedenstellenden vierten Tabellenrang. Die zweite Mannschaft mit Thomas Hiltbrand, Peter Ziörjen, Simon Streun, Klemens Buchs und Sandro Bischoff beendete die Vorrunde nach einem kapitalen Fehlstart auf dem 10. Tabellenplatz, welcher zeitgleich den Gang am Freitag in die Abstiegsrunde bedeutete. Bei den Damen spielte Madlaina Caviezel in einer Spielgemeinschaft mit En Sur aus dem Engadin. Sie beendeten ihre Vorrunde in Lauerstellung auf die Podestplätze mit dem 5. Zwischenrang.

In der Meisterrunde konnte der ESC Zweisimmen Rinderberg 1 sich um einen Platz verbessern, während der ESC Zweisimmen Rinderberg 2 in der Abstiegsrunde sein eigentliches Potenzial abrief, fast alle Spiele gewann und so dem Abstieg schliesslich problemlos von der Klippe sprang. Unser Damen-Duo spielte auch in der Rückrunde solid, konnte sich aber leider nicht steigern. Sie beendeten ihre Meisterschaft auf dem guten 6. Platz.

Unerwartete Silbermedaille im Mannschaftseinzel
Anschliessend, am Freitagabend, fanden die Mannschaftseinzelwettbewerbe statt. In diesem Wettbewerb hat der ESC Zweisimmen Rinderberg seit der Neugründung 2002 keine Medaille geholt. In diesem Wettbewerb wird das Einzelprogramm auf vier verschiedene Spieler aufgeteilt, die Ergebnisse zusammengezählt und eine Rangliste erstellt. Im ersten Durchgang holte Tobias Bischoff beim «Setzen» in die Mitte sehr gute 94 Punkte. Als Zweites versuchte sich Heinz Knöri beim Stockschiessen. Auch er überzeugte mit 84 Punkten. Im dritten Durchgang erzielte Sandro Bischoff beim «Setzen» in die Feldecken hervorragende 80 Punkte und Andreas Bischoff als Routinier schaukelte die geschossenen Ergebnisse im vierten Durchgang zum Vize-Schweizermeistertitel ins Trockene. Das Mannschaftseinzel der Damen beendete unsere Spielgemeinschaft ausser Konkurrenz auf dem siebten Rang.
Goldmedaille für Klemens Buchs bei den Junioren
Am Samstag, 18. Januar waren die Einzelwettbewerbe an der Reihe. Bei den Junioren setzte sich als Ältester, wie zu erwarten, Klemens Buchs vor Simon Streun und Bass Orlando aus dem Bündnerland durch. Unsere beiden Premierenjunioren, Kilian Streun und David Gfeller, klassierten sich auf den hinteren Rängen, sind aber um viel Erfahrung reicher geworden.

Die Titelverteidigerin bei den Damen, Madlaina Caviezel, stand nach dem ersten Durchgang mit 238 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Im Final vermochte sie sich jedoch nicht zu steigern und beendete die Einzelmeisterschaft der Damen auf dem guten 5. Rang.

Bei den Herren kämpfte sich lediglich Heinz Knöri mit 285 Punkten in das Final vor. Auch er konnte nicht entscheidend zulegen, er beendete auf dem 11. Schlussrang.

Im Anschluss wurden die Halbfinals der Nationalliga-A-Wettbewerbe der Herren vor zahlreichen Zuschauern ausgetragen. Hier spielte der ESC Zweisimmen Rinderberg 1 in einem ausgeglichenen Spiel gegen den ESC am Bachtel 2 um den Einzug ins Finale. Leider ging dieses mit 11:08 Stockpunkten verloren, sodass sich der Eisstockclub aus Zweisimmen mit der undankbaren Ledermedaille zufriedengeben musste.

Schweizermeister bei den Herren wurde zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte der ESC Rigi aus Küssnacht mit Marcel Bühler, der in Zweisimmen aufgewachsen ist und hier das «Stöcklen» von seinem erfolgreichen Vater Walter Bühler beigebracht bekommen hat.

Am letzten Tag wurden die Spiele um den Titel des Nationalliga-B-Meisters frühmorgens angepfiffen. Hier startete der ESC Zweisimmen Rinderberg 3 mit den Spielern Andri Puorger, Markus Streun, David Gfeller, Kilian Streun und Michael Rösti. Leider verlief auch hier der Start wie bei der zweiten Mannschaft überhaupt nicht wunschgemäss. Die erste Hälfte des Turniers gab es nur Niederlagen, in der zweiten Hälfte blieb man ungeschlagen. Gelinde gesagt hat die dritte Mannschaft zu spät zueinander gefunden. Da wäre definitiv mehr drin gewesen. So ist nun mal der Sport. Wir konnten trotzdem mit ein paar «Plämpel» zurückkehren und freuen uns schon auf die nächstjährige Meisterschaft.

Gold für Junior Klemens Buchs – Silber im Mannschaftseinzel an den Schweizermeisterschaften

Das Siegerpodest mit dem frisch gekürten Juniorenmeister Klemens Buchs aus Zweisimmen in der Mitte.

Erstellt am: 23.01.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel