Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Première des «8Race» trotz schwierigen äusseren Bedingungen geglückt

Am vergangenen Sonntag, 23. Februar, fiel bei frühlingshaften Temperaturen am Lenker Haslerberg der Startschuss zum ersten «8Race». 72 Läuferinnen und Läufer nahmen an diesem packenden Skitourenrennen teil, welches das vormalige «Nightrace» erfolgreich abgelöst hat.

rating rating rating rating rating

Première des «8Race» trotz schwierigen äusseren Bedingungen geglückt

/

© André Glauser

© André Glauser

© André Glauser

© André Glauser

Zufrieden konnten die Organisatoren vergangenen Sonntag auf eine gelungene Première zurückblicken. «Ursprünglich war das «Nightrace» unser Skitourenrennen.

Erste offizielle Durchführung
Die erste Austragung des neuen Formates war für letztes Jahr vorgesehen. Das Rennen musste jedoch wegen Lawinengefahr und zu wenig Voranmeldungen abgesagt werden. Deshalb gilt das 2020-Rennen vom vergangenen Sonntag als erste offizielle Durchführung dieses neuen Skitourenrennens: «Wir konnten mit dem ‹8Race› als eines von zehn Rennen im Rahmen des SAC-Swiss Cups auftreten», so Florian Bowee. Dies hat vermutlich auch dazu geführt, dass total 72 Läufer am «8Race» teilgenommen haben; erwartet wurden von den Organisatoren für die Premiere lediglich 45 bis 50 Teilnehmende.
Wieso der Name «8Race»?
Die Streckenführung wurde in zwei Abschnitte unterteilt und die verschiedenen Kategorien absolvierten die Abschnitte unterschiedlich oft: So mussten die Junioren beispielsweise bei einer Distanz von rund 10 Kilometern 1100 Höhenmeter zurücklegen, während die Senioren 15 Kilometer und 1400 Höhenmeter zu absolvieren hatten.

Die schnellste Zeit lief mit 1:47:17 der Fribourger Remy Denervaud, 4:04 Min. schneller als der Frutiger Christian Maurer. Mit 22:36 Min. Rückstand schaffte es Peter Käslin, der ansonsten die Schneebar auf dem Leiterli betreut, auf den sechsten Platz.

«Die Strecke sieht auf der Karte aus wie eine Acht. Je nach Kategorie absolvierten die Laufenden diese Runde ein-, eineinhalb- oder zweimal», erläuterte OK-Präsident Florian Bowee die Namensgebung des Skitourenrennens schmunzelnd. Die Première ist trotz schwierigen äusseren Bedingungen geglückt - auf weitere «8Race»-Skitourenrennen darf man gespannt sein.

Erstellt am: 26.02.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel