Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Langlaufrennen der Volksschule Lenk einmal anders

Wie an den diesjährigen alpinen Skiweltmeisterschaften gingen auch die Wintersportwettkämpfe der Volksschule Lenk ohne Publikum über die Bühne. Zudem wurden nur die Langlaufrennen ausgetragen. Der Ski- und Snowboardcross sowie das Skispringen fielen der aktuellen Pandemie-Lage zum Opfer.

rating rating rating rating rating

Schüler-Langlauf Lenk

/

Eine gute Technik ist ein Garant für den Erfolg.

Auf los geht’s los – voller Einsatz am Start.

Das schöne Wetter und die guten Schneeverhältnisse motivierten zusätzlich.

Eine gute Technik ist ein Garant für den Erfolg.

Nach einer Absage wegen zu wenig Schnee im letzten Jahr, präsentierte sich die Loipe vergangene Woche trotz der vorherigen Niederschläge in perfektem Zustand. Das Team um Bruno Brunner schaffte es wieder einmal, eine wunderbare Unterlage für die Schülerinnen und Schüler zu präparieren – besten Dank! Weil an beiden Austragungstagen zudem das Wetter mitspielte, erwartete die Lenker Schülerinnen und Schüler eine tolle Ausgangslage für diese Rennen.

Grosser Einsatz auch ohne Publikum

Nicht nur kein Publikum, sondern auch keine anderen Startgruppen fanden die Teilnehmenden bei ihren Rennen vor: Wo normalerweise Mädchen und Jungen getrennt, aber dafür in klassenübergreifenden Gruppen starten, da stand dieses Jahr jede Klasse für sich alleine am Start. Die «coronabedingten» Vorgaben des Kantons empfehlen, wenn immer möglich, die Klassendurchmischung zu vermeiden. Verteilt auf Montag und Dienstag traten so alle Klassen einmal für ihr Rennen an und kehrten im Anschluss wieder in den regulären Unterricht zurück.

Auch wenn kein Publikum an der Strecke erlaubt war, gaben die Schülerinnen und Schüler trotzdem ihr Bestes und freuten sich ab der lautstarken Unterstützung von Lehrpersonen.

Die Rangverkündigungen fanden für einmal in einem kleineren Rahmen statt. Auch wenn alles gut über die Bühne ging und, trotz der erschwerten Bedingungen, faire Rennen möglich waren, so hoffen doch alle auf einen regulären Wettkampf im kommenden Jahr – dann auch wieder mit den alpinen Disziplinen.

Auszug aus der Rangliste

Mädchen 1./2. Klasse: 1. Shanya Heinisch; 2. Amélie Kuhnen; 3. Antonia Tauss. Knaben 1./2. Klasse: 1. Linus Allemann; 2. Nevio Humm; 3. Ben Schranz. Mädchen 3./4. Klasse: 1. Livia Lüthy; 2. Sofia Strub; 3. Sina Schürch. Knaben 3./4. Klasse: 1. Kilian Tauss; 2. Yanis Klopfenstein; 3. Niculin Kunz. Mädchen 5./6. Klasse: 1. Lynn Beetschen; 2. Sina Tauss; 3. Samira Zurbrügg. Knaben 5./6. Klasse: 1. Gianluca Kunz; 2. Yannis Lüthy; 3. Remo Wehren. Mädchen 7.-9. Klasse: 1. Gianna Grossenbacher; 2. Leonie Trachsel; 3. Lea Ginggen. Knaben 7.-9. Klasse: 1. Lars Feuz; 2. Colin Buchs; 3. Tim Bowee.

Erstellt am: 20.02.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel